Black Friday – unser Buch bis Weihnachten für nur 10 Euro

Nix wie ran den Speck: Ab sofort bis Weihnachten 2018 unser Buch „From Sansibar with Love“ für 10 Euro bestellen – handsigniert! Und die „ü“s sitzen im Buch auch richtig… Hier eine Leseprobe:

Auf ihrem Balkon steckt sich Stefanie eine Zigarette an. Als sie sich
über die Brüstung beugt, sehe ich, wie aus ihrem BH ein paar winzige
weiße Blüten fallen. »Ylang-Ylang«, erklärt sie, »eins unserer sansibarischen
Schönheitsgeheimnisse. Die duftenden Blüten, im Büstenhalter
versteckt, wirken den ganzen Tag wie ein leichtes Parfüm, aber noch
wichtiger: Sie erinnern eine Frau an ihre eigene Sinnlichkeit.«
Stefanies kleine Prinzessinnen, ihre Töchter, hören mit großen Ohren
zu. »Genau das scheint mir im Westen verloren gegangen. Das Feminine
wird ignoriert.«
Das kommt mir aus meinen Jahren in Kenia bekannt vor. Meine afrikanischen
Freundinnen – ob bitterarm oder reich – sahen immer aus wie
aus dem Ei gepellt. Sie verbrachten mehr Zeit beim Frisör, mit Maniküre,
Pediküre und vor dem Spiegel als ich, und wenn sie keinen Spiegel hatten,
flochten sie sich gegenseitig die Haare. Sie gingen nur mit Männern
aus, wenn diese alles, aber auch wirklich alles zahlten. Sie waren sprachlos,
wenn ich mir die Rechnung mit einem Mann teilte: »Warum verschenkst
du dich?«, lachten sie mich aus. Und rümpften auch die Nase,
wenn ich mal einfach so in ein gewaschenes T-Shirt schlüpfte: »Was, du
lässt deine Klamotten nicht bügeln?«
»Hier können Frauen wieder Frauen sein«, sagt Stefanie. »Es ist okay,
zuhause zu sein, sexy auszusehen, den ganzen Tag auf der Couch zu liegen
– und den Mann zum Einkaufen zu schicken. Die Männer inspirieren
die Frauen, feminin zu sein. Allerdings«, und jetzt schaut mich Stefanie
ernst an, »kommt dann oft das große Erwachen, wenn die Männer
diesen Lebensstil nicht finanzieren können.«
Eine kluge Frau wie sie hat daraus ihre Schlüsse gezogen…“