License to peep…

Ich werde oft gefragt: Wie ist das, wenn man als Journalistin ein privates Buch schreibt? Antwort: Meins ist Reisestory, Liebesgeschichte und Gesellschaftsporträt in einem. Der Schreibprozess hat mir irren Spaß gemacht, weil er so völlig selbstbestimmt ist. Zweitens: Weil es so lange dauert (ein Jahr) und ich so richtig tief ins Thema einsteigen konnte. Und drittens: Weil es wunderbar herausfordernd ist, an einer Dramaturgie nicht „nur“ für einen Artikel,  etwa eine Reportage, zu basteln, sondern für 270 Seiten mit 25 Kapiteln.

Was mir geholfen hat: Dass ich seit dem ersten Tag auf Sansibar Notizen gemacht und von früheren Afrika-Einsätzen meine Artikel noch habe. Und es fließen auch Erfahrungen aus meinem langjährigen Redakteursjobs etwa bei BRIGITTE und bei MYSELF mit ein.

Trau Dich, anders zu sein!

Ein Buch ist immer eine Momentaufnahme. Aber unseres ist jetzt mehr als zwei Jahre auf dem Markt und die Dinge darin stimmen immer noch  – die Gefühlsaufnahmen und kulturellen Beobachtungen, aber auch die Insider-Tipps für Sansibar.

Andrea Tapper und Ahmed Ally in der Altstadt von Stonetown / Sansibar Fotograf: Robin Batista

Andrea Tapper und Ahmed Ally in der Altstadt von Stonetown – Foto: Robin Batista

 

License to peep – die Lizenz zur Neugier – die gibt mir mein Beruf als Journalistin seit drei Jahrzehnten und das gilt natürlich erst recht für heikle und private Themen, wie ich sie im Buch aufgegriffen habe. Mein Partner Ahmed und ich haben alles auf den Prüfstand gestellt – von unserem Altersunterschied bis zur Polygamie. Und unseren Humor haben wir trotzdem bewahrt!

 

Hier eine exklusive Gratis-Leseprobe und ein paar Sätze über meine Motivation – macht Euch selbst ein Bild.

»Ich frage Politiker, warum ihr Land so korrupt
ist. Männer, warum sie fremdgehen …

… und von Frauen in polygamen Beziehungen will ich natürlich wissen:
Was fühlst du, wenn dein Mann mit einer anderen schläft? Ich
bin seit über zwanzig Jahren leidenschaftliche Journalistin, weil mir
der Beruf die Lizenz zur Neugier gibt.«-

ANDREA TAPPER

Wenn Ihr mein Buch From Sansibar with Love, Orell Füssli Verlag, bestellen wollt, freue ich mich, wenn Ihr den Link auf dieser Seite nutzt. Dann bekomme ich als Autorin von Amazon eine Provision.

Und hier geht’s zur Leseprobe:

Leseprobe_Tapper_FromSansibarWithLove

Website Comments

  1. Liz Ogaja
    Antworten

    Dearest Andrea
    Although I dont understand German, I found this blog about the book strangely moving. It has opened up a softer side of you that I didn’t know. You look really happy. I have resolved to learn German so that I can read the book when it is out. Look forward to meeting Ahmed some day. He seems to have brought out something special in you.

    • andtapper
      Antworten

      Liz, thank you so much for your entirely unsolicited, lovely words. You and I know what they mean to me. I try to write as much as possible in English in the blog for my international friends and family like you to be able to follow. To all of you, especially in Kenya: Happy New Year 2015!

Post a comment